Hirsche

Hirsche, Gemse und Alpen
Im Abendrot , wie viele Gestalten

Blumen, Sträucher und Bäume
Sie alle geben dir kleine Träume

Altes Haus, urchig und fein
Hier hat man schon oft getrunken einen guten Wein
Psst Wenn du ruhig bist und still
Wenn du hörst das Rauschen im Wind

Wenn du wartest bis die Sonne untergeht
und wenn du dich dann besinnst und verstehtst

Dann kommen sie von den Alpen
Die vielen, lieben Gestalten
Sie kommen hervor hinter den Blumen und Bäumen
und bringen dir die ersehnten beruhigenden Träumen

© Susanne Richner

Hirsche

Grosse dunkle Gestalten
Sie kommen von den Alpen
edel und anmutig schreiten sie daher
Ich habe sie gesehen, lang , lang ist her

Auf dem edlen Haupte wird getragen die Pracht
Wer hat so was schönes sich wohl erdacht ?

Tragen wir Sorge und lassen sie gedeihen
Wer weiss vielleicht sind es alte Weisen

© Susanne Richner

Hund

Bewegungslos, züngelnd, erstarrt
man sagt, Du bist bockig und stur
Dabei bist Du unsicher und ängstlich verharrst

Dann kannst Du nicht mehr hören
und willst nur noch wegrennen
Man sagt, du bist schlecht erzogen und ungehorsam
Dabei verstehst du nicht und willst
einfach die Gefahr von dir trennen

Du zeigst Überreaktionen und willst den Clown machen
die anderen Hundehalter werden über dich lachen
Man sagt, nun ist es Zeit für härtere Konsequenzen
Dabei bist du verzweifelt und möchtest einfach nur die Situation verlassen

Niemand versteht dich
nun stellst du die Haare gehst nach vorne und zeigst die Zähne
Man sagt, du musst weg
oder in die Quarantäne

man sagt du bist böse und hast kein Betragen
Dabei hat Niemand Deine Not bemerkt und Dein Verzagen.

© Susanne Richner

 

 

 

 

 

Rocky4

Hund

Ein rührseliger Blick
Die Ohren leicht angehoben
Noch ein kleiner Tick
Und das Futter wird angeboten

Bist du traurig
Ein warmer Hauch in Deinem Gesicht
Du bist nie alleine
Sie haben dich immer im Blick

Bist du glücklich
Ein Tänzeln und Wedeln
Wo du auch bist
Der Schalk in den Augen
mit einer Brise List

Sie sind unsere Kumpels
sie sind einfach da
Sie sind unser Leben und
füllen unser Alltag

Zeigen wir ihnen unsere Treue
und zollen ihnen unseren Respekt
wie werden es nie bereuen
sie sind einfach perfekt.

© Susanne Richner

Mensch

Mensch ich bin bereit mit die eine Bindung zu wagen
Mensch, wir sollten diese Bindung mit Sorge tragen

Mensch ich bin bereit Deine Mimik und Gesten zu verstehen
Bitte bemühe dich ebenfalls meine Ausdrucksweise zu erlernen und verstehen

Mensch wenn ich nicht tue was du sagst, dann bin ich nicht ungehorsam
vielleicht habe ich deine Ansage nicht verstanden
oder ich sehe keinen Anlass dazu vorhanden

Vielleicht sehe ich Gefahren von aussen, die du nicht kannst bemerken
Wohlverstanden daran solltest du noch arbeiten um diese zu bemerken

Vielleicht hat meine Nase etwas gerochen so innig und tief
Vielleicht habe ich gesehen wie etwas gerade in den Wald lief

Vielleicht kommt ein ganzes Rudel freilaufend auf uns zu
sag dann ja nicht:" Geh doch spielen, lauf schon zu."

Vielleicht kommt ein anderer Hund der macht sich gross und starrt uns an
Ich sehe die Gefahr und möchte uns beschützen
Aber nein du siehst nur die vielen Hunden und meinst, die könnte ich zum spielen benützen

Gehst du freiwillig auf streitlustigen Menschen zu um zu toben?
Dann wäre bei dir wirklich Knochen und Malz verloren

Mensch siehst Du wie ich auf unser Leben muss achten?
Deshalb habe ich nicht immer Zeit Deine Befehle zu beachten

Deshalb möchte ich dir sagen, wir sollten gegenseitig Sorge tragen.

 ©Susanne Richner

 

Der Marienkäfer und das Reh

Im Wald weinte Jemand bitterlich. Der kleine
Marienkäfer namens Muh-na hörte dieses
Weinen und flog in diese Richtung. Muh-na
besass schöne Punkte und war im Moment
ein glücklicher Käfer. Es tat ihm weh, wenn
er traurige Wesen sah und hörte.
Endlich erreichte er eine kleine Lichtung im
Wald, die so herrlich duftete. Mmmh

Nun sah er wer so traurig war. Ein kleines Reh.
Der Käfer schwirrte um den Kopf des Rehs
Und setzte sich auf ein Blatt eines Gebüsches.
:“ Sag mal warum weinst du denn so?“ Das
Reh richtete seinen anmutigen Kopf gegen den
Käfer und antwortete traurig:“ Ach ich bin so alleine.
Meine Mutter hat der Jäger geholt, meine Grossmutter
Kann nicht mehr so gut laufen. Sie ist sooo alt. Sie
meinte, dass ich nun alleine meinen Weg finden
Muss. Niemand ist mehr hier

Und wieder fing das Reh bitterlich an zu weinen.
Muh-na wurde es ganz schwer um das Herz.
Das Reh realisierte erst jetzt mit wem es eigentlich
Sprach:“ Warum verstehst Du mich eigentlich und warum
Sprichst du mit mir? „
:“ Du tust mir so leid mit deinem schweren Kummer.
Schau mal wir haben unsere Punkte. Jeder Punkt hat eine
Bedeutung. Der eine ist für die Hoffnung, der Andere
Für Glück, Gesundheit und vieles mehr.
Wenn es uns nicht gut geht so helfen wir uns geg

Ich bekomme ein Punkt für Glück und gebe dafür ein Punkt für
Hoffnung weiter. So haben wir immer genügend Punkte um dem
Anderen helfen zu können.
Nun ja du hast ja keine Punkte, aber ich gebe dir 3 Punkte ab.
Welche möchtest du denn?“
Das Reh war so froh, dass ihm in seiner Trauer nun geholfen werden
sollte und fragte leise:“ Darf ich ein Punkt für Hoffnung erhalten?
Nun glitzerte auf einmal der Käfer und ein Punkt löste sich und schwebte
Auf das Reh zu. Genau auf zwischen den Augen:“ So nun hast du
Noch 2 Punkte zur Verfügung. „ meinte der Käfer:“ Dann hätte
Ich gerne noch das Glück.“ Wieder glitzerte der Käfer und ein
Strahlender Punkt löste sich von ihm und schwebte zum Reh genau
Auf die Stirn. :“ Ach es geht mir schon viel besser;“ meinte das Reh.“

„ Nun wünsche ich mir noch Zufriedenheit.“ „Gute Wahl.“ Erwiderte der
Käfer und fing wieder an zu glitzern. Wieder ein Punkt flog auf das Reh zu und
Setzte sich auf dessen Herz.
:“ So mein neuer Freund,“ sprach Muh-na;“ Es soll dir dies alles bringen wie
Du die Punkte ausgewählt hast. Glaube daran und auch wenn mal die Welt
Nicht mehr so schön aussieht. Glaube immer daran.
Und wenn du mich mal wieder sehen willst, und einen Punkt nicht mehr
Brauchst so rufe Haaaa-maah----ta. Das ist unser Hilferuf.
Mein Name ist Muh-na und ich empfehle mich jetzt. Mach es gleich wie
Wir, gib einen Punkt ab und hole dir einen Neuen. Glaube fest daran und
Es wird alles gut.“ Muh-na spreizte seine Flügel und flog weg.“ Danke, Danke
rief das Reh hinterher.“

©Susanne Richner

so nun weisst Du warum Marienkäfer, Punkte haben